Bürostruktur
Atelier 30 Architekten wurde im Jahr 2000 von Ole Creutzig und Thomas Fischer in Kassel gegründet und ist seitdem stetig gewachsen. 2015 wurde Marco Schüler Büroleiter und Prokurist. Mittlerweile arbeiten fast 40 Mitarbeiter in unserem Büro. Trotz aller notwendigen Strukturen, mit welchen auch Entscheidungskompetenzen einhergehen, ist es uns immer wichtig, möglichst flache Hierarchien zu leben und die unterschiedlichen Aufgaben teamorientiert im gemeinsamen Miteinander nach vorne zu bringen. Entscheidungsprozesse sind zumeist so transparent gestaltet, dass unser Team, unsere Bauherren und alle fachlich Beteiligten optimal eingebunden werden, um das bestmögliche Ergebnis für eine Bauaufgabe zu erzielen. Dazu gehört auch ein gewisser Mut zur Reflexionskultur, der es erlaubt sich hin und wieder zu hinterfragen. Ein wichtiger Baustein ist dabei, dass die Zusammenarbeit durch gegenseitige Wertschätzung geprägt ist.

Arbeitsfelder
Gebäude prägen Kulturlandschaften und sind Ausdrucksformen einer Gesellschaft. Architektur stellt sich zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedlich dar und verändert sich. Unsere Architektur unterliegt daher keiner speziellen Typologie. Es sind verschiedene Umstände, die ein Werk besonders gestalten und spannend machen. Innovative Architektur ist daher vielschichtig und nachhaltig.
Unsere Gebäude resultieren zu großen Teilen aus gewonnen Architekturwettbewerben. Unsere Arbeit dient dazu, unterschiedliche Aufgaben zu lösen und diese räumlich umzusetzen. Neben einer funktionalen und wirtschaftlichen Projektumsetzung stellt ein wichtiges Merkmal unsere Architektur die Qualität des Gebauten dar. Dies belegen zahlreiche Auszeichnungen und Veröffentlichungen unserer Werke. Im Laufe der Zeit haben wir sicherlich einen gewissen Schwerpunkt in unserer Architektur entwickelt. Zumeist sind es Institute, Hochschul- und Bildungsbauten. Generell ist es so, dass wir ein breites Spektrum an Häusern in allen Leistungsphasen der HOAI geplant und gebaut haben. Darunter sind Bauten im Bestand, Kirchen, Museen, Wohnbauten sowie Gewerbe- und Verwaltungsbauten zu finden. 
Wir sehen die verschiedenen Bauaufgaben im Verlauf der über 20-jährigen Bürogeschichte als eine Chance, immer wieder Neues entwickeln zu dürfen, auf das man mit einer gewissen Zufriedenheit zurückblicken kann.

Team
M.Sc. Arch. Zaher Abou-Alfadel
Dipl.-Ing. Arch. Klaus Arnold
Dipl.-Ing. Harald Bläsing
Dipl.-Ing. Arch. Yunus Coskun
Dipl.-Ing. Architekt Ole Creutzig (Geschäftsleitung)
Dipl.-Ing. Architektin Sabrina Creutig
Dipl.-Ing. Arch. Maria Eckstein
Dipl.-Ing. Architekt M.Sc. Thomas Fischer (Geschäftsleitung)
Dipl.-Ing. Architektin Martina Friedrich
Michelle Gartung
Adrian Gimpel
Dipl.-Ing. Arch. Nadine Gröbner-Stanz
Dipl.-Ing. Arch. Jeanette Harding
M.Sc. Arch. Gani Illijazi
M.Sc. Arch. Lena Klotzsche
Dipl.-Ing. Axel Krause
B.Sc. Arch. Inka Kothe
Dipl.-Ing. Architekt Harm Köhne
M.Sc. Arch. Christian Marx
staatl. gepr. Kommunikationswirtin Stefanie Metzger
M.Sc. Architektin Michelle Meyer
M.Sc. Arch. Lena-Henriette Neuber
Annabelle Oeste
M.Sc. Arch. Ina Reibold
Bauzeichnerin Jelena Savić
ppa. Dipl.-Ing. Architekt Marco Schüler (Büroleiter / Prokurist)
Dipl.-Ing. Architekt Robin Schüler
Dipl.-Ing. Architekt Frank Schütz
Dipl.-Ing. Arch. Christian Stürmer
M. A. Baudenkmalpflege Daniel Watermann
Dipl.-Ing. Architekt Ingo Westphal
Dipl.-Ing. Arch. Wolfgang Wies
B.Sc. Arch. Kevser Gizem Ege Yasav

Arbeitsweise
Entsprechend der Aufgabenstellung und des Ortes gilt es individuelle Lösungen zu finden, die sich vom Städtebau bis hin zur Architektur und dessen Details differenziert darstellen. Konzepte und auch stilistische Ähnlichkeiten sind erkennbar, jedoch ist jedes Bauwerk, was wir planen, in seiner Art einzigartig. Dies bildet eine Ausgangsposition für anspruchsvolle Bauwerke, die es in der Planung und Bauausführung umzusetzen gilt. Neben einer qualitätvollen und zugleich kosten- und termingerechten Arbeit ist weiteres Merkmal unserer Arbeitsweise, dass Architektur in einem gemeinsamen Prozess entsteht. Teamarbeit und transparente Prozesse in den eigenen Reihen als auch mit allen fachlich Beteiligten und den Bauherren bilden dabei einen wesentlichen Baustein für die erfolgreiche und innovative Umsetzung eines Projektes.

In diesem Prozess lassen wir uns durch unterschiedliche Einflüsse inspirieren, die wir bewusst wahrnehmen und analysieren. Dabei spielen neben der Komposition der Baukörper auch Materialien eine große Rolle. Licht ist für uns auch eine wichtige Inspiration, es prägt Architektur extrem. Dabei beobachten wir, wie Licht sich durch die Räume und um die Gebäude herum bewegt und es verändert. Dies in der Architektur herauszuarbeiten ist für uns eine schöne Inspiration und bereitet Freude.
In den letzten Jahren formulierte der Aspekt einer nachhaltigen grünen Bauweise eine weitere Grundlage unseres Denkens, da sich das Klima wandelt und Ressourcen und Flächen nicht endlos zur Verfügung stehen. Der bewusste Umgang mit Baumaterialien und Energie werden in diesem Kontext  immer wichtiger werdende Themen. Im Fokus steht dabei der Einsatz von ökologisch nachhaltigen, nachwachsenden und CO2 neutralen Baustoffen, der Einsatz von regernativen Energieträgern sowie das Bestreben einer entsprechenden Zertifizierung der Gebäude in z.B. DGNB Gold oder Silber Status. In diesem Kontext gilt es auszuloten, welche Bauform energetisch, ökologisch und ökonomisch sinnvoll erscheint, damit über den Lebenszyklus eines Gebäudes ein gutes Verhältnis der Parameter abgewogen bzw. in die Zukunft gedacht wird.

© Fotos: Jana Boll